FANDOM


Alvin Film 3

Das Cover Des Films

Beschreibung

Alvin und die Chipmunks 3: Chipbruch (Originaltitel Alvin and the Chipmunks: Chipwrecked) ist eine Filmkomödie aus dem Jahr 2011 von Regisseur Mike Mitchell. Wie die Vorgänger Alvin und die Chipmunks – Der Film, sowie Alvin und die Chipmunks 2 ist der Film eine Kombination aus Realfilm und Computeranimation und basiert auf der von Ross Bagdasarian erfundenen Musikgruppe Alvin und die Chipmunks.

Handlung

Dave will gemeinsam mit den Chipmunks Alvin, Simon und Theodore sowie den Chipettes Brittany, Jeanette und Eleanor einen erholsamen Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff verbringen. Doch die Streifenhörnchen haben nur Unsinn im Sinn, allen voran Alvin. Als Dave sich beim Abendessen mit dem Kapitän für das Fehlverhalten von Alvin entschuldigen will, verschwinden alle außer Theodore unerlaubt aus der Kabine. Die Chipettes gehen zum Tanzen in die Disco und Alvin besucht das Casino, wobei ihm Simon folgt. Zuvor hat Alvin den Fernseher in der Kabine von der Kindersendung Hallo Lolly auf den Horrorfilm Dschungelmonster 4 umgeschaltet. Dave findet inzwischen heraus, dass hinter der als Pelikan verkleideten Person, die als Maskottchen und Spaßmacher auf dem Schiff arbeitet, Ian steckt, der bei seiner Plattenfirma zuvor seinen Job verloren hatte.

Die Streifenhörnchen sollen von nun an in der Kabine bleiben und dürfen an Deck nur in einer Ecke Shuffleboard spielen, was alle langweilt. Als Dave auf seiner Liege einschläft, nutzt Alvin die Gelegenheit um sich an einen Drachen zu hängen und mit diesem über dem Schiff zu fliegen, während die anderen das Drachenseil halten. Als alle sechs Streifenhörnchen vom Drachen weggetragen werden, wacht Dave auf und versucht mit einem Hängegleiter hinterherzufliegen. Doch als Ian versucht ihn aufzuhalten, heben beide ab und stürzen kurz darauf ins Meer. Die Streifenhörnchen landen inzwischen auf einer tropischen Insel, auf der später auch Dave und Ian angeschwemmt werden.

Auf der Insel treffen die Streifenhörnchen auf Zoe, eine Frau, die bereits viele Jahre allein auf der Insel lebt. Nachdem Simon von einer Spinne gebissen wurde, erkennt er, dass es sich um dabei um eine Phoneutria bahiensis handelt, deren Nervengift zu einer Persönlichkeitsveränderung führt, wie es bereits bei Zoe passiert ist. Simon nennt sich nun französisch Simone und wird zum Draufgänger. In einer Höhle hinter einem Wasserfall findet er den Schatz, den Zoe auf der Insel immer gesucht hatte.

Als ein Vulkan auf der Insel ausbricht, gelingt es ihnen gerade noch rechtzeitig, mit einem Floß aufs Meer zu flüchten. Sie werden von einem Hubschrauber gerettet und treten schließlich bei den International Music Awards auf.